Deutsch

 Wir verurteilen die Wiederinhaftierung Mahmoud Salehi und Reza Shahabi!

Das Komitee zur Verteidigung von Mahmoud Salehi kündigte  in seinem 9. Schreiben ein, dass die Justiz  und die Sicherheitsbehörden der Islamischen Republik in einer gemeinsamen Entscheidung den Versuch der Familie Salehi ihn aus medizinischen Gründen zu beurlauben und seine Inhaftierung zu verhindern, scheitern lassen.

Er wurde am Samstag den 11. November in der Stadt Saqez ins Gefängnis gebracht.

Mahmoud Salehi leidet an Herz und Nierenkrankheiten und muss zweimal wöchentlich zur Dialyse.Er benötigt dringend eine  vernünftige medizinische Behandlung in einem modernen Krankenhaus in einer großen Stadt.

Am selben Tag  der Verhaftung von Mahmoud Salehi gab das Syndikat  der Teheraner  Busfahrer bekannt, dass Reza Shahabi wegen der Beschwerden am Nacken, an der Wirbelsäule und an den Beinen in die Klinik des Khomeini Krankenhauses begleitet  und  nach der Untersuchung wieder  ins Gefängnis  gebracht wurde.

Diese unmenschliche Umgang mit Reza Shahabi wird in einer Situation durchgeführt, in der er nach den Versprechungen der hohen der  Sicherheitsbehörden der Islamischen Republik nicht nur in einem Krankenhaus außerhalb des Gefängnisses gebracht  und untersucht werden musste, sondern auch alle grausamen Urteile der Justiz, als ungültig erklärt werden müssen.

Den Berichten zufolge war die Moral von Mahmoud Salehi und Reza Shahabi trotz der massiven Schikanen  und ernsthaften  Krankheiten ziemlich hoch und es gab keinen Zweifel an der Entschlossenheit  dieser Kämpfer der iranischen Arbeiterbewegung, dass sie ihren Kampf weiterzuführen

Nichtsdestotrotz ist es unsere Pflicht, nicht nur die Inhaftierung  der  Gewerkschaftsaktivisten in großem Maß und  aus schärfste zu verurteilen, sondern auch zur gleichen Zeit, die Grausamkeiten der Islamischen Republik gegen die Menschen, die sogar im Krankenhaus wie Sklaven ankettet gehalten werden vor den Augen der  Menschen und der Weltöffentlichkeit zu führen.

Das gesamte Regime der Islamischen Republik ist für  das  Leben und auch den eventuellen  Tod  von Mohammad Salehi und Reza Shahabi verantwortlich.

Mahmoud Salehi, Reza Shahabi und andere Aktivisten der Arbeiterbewegung sowie die verhafteten Lehrer im Gefängnis sollten sofort und bedingungslos freigelassen werden. Die Urteile gegen alle Gewerkschaftsaktivisten und Lehrer sollten aufgehoben und deren  Verfolgung  gestoppt werden.

Nur Breite, allseitige und gemeinsame Unterstützung und Solidarität können die Freiheit dieser Gewerkschaftler  und anderer Arbeiteraktivisten ermöglichen.

Internationale Allianz zum Schutz der Arbeitnehmer im Iran
11. November 2017
info@workers-iran.org
http://etehadbinalmelali.com/ak/

  
Liebe Kollegen und Kolleginnen Liebe Freunde,
Der bekannte Arbeiteraktivist  aus dem Iran Mahmoud Salehi wurde erneut
gefangen genommen, trotz seiner sehr schlechten Gesundheitlichen Lage.
Es ist nicht neu im Iran, dass die Arbeiteraktivisten eins nach dem anderen
in Gewarsam genommen werden und dort gefoltert werden bis zur Vernichtung.
Aus diesem Grund müssen wir weltweit uns dagegen Aktiv machen und wehren,
dass die Regierung nicht unsere Kollegen so behandelt.
Bitte wir brauchen alle Kraft und Unterstützung, damit sich die Regierung zurückzieht
und UNSERE Kollegen inruhe lässt und SIE aus dem Gefängnis raus kommen lässt.
Mit Freundlichen Grüßen
zia
P.S Bitte verbreiten sie diesen Fyler

نامه كريستين بهله عضو هيىًت مديره سنديكاى وردى المان

Nouripour_wg_Shahabi

untersagt. Der Staatsanwalt teilte mit, dass die fünf Monate des medizinischen Urlaubs als
unentschuldigtes Fehlen gewertet würden und die zusätzliche Haftstrafe von einem Jahr
ihre Gültigkeit besäße. Folglich muss er noch 17 weitere Monate im Gefängnis verbringen
und die verhängte Gelstrafe zahlen, da er sonst mit weiteren 355 Tagen Haft sanktioniert
werden würde.
Die Inhaftierung von Gewerkschaftern aus Gründen, die mit ihrer gewerkschaftlichen Tätigkeit
zusammenhängt, stellt eine ernsthafte Beeinträchtigung der bürgerlichen Freiheiten
im Allgemeinen und insbesondere der Gewerkschaftsrechte dar. Im Juni 2017 forderte der
IAO-Ausschuss für Vereinigungsfreiheit (CFA) die iranische Regierung auf, Reza Shahabi
freizulassen und seine Strafe aufzuheben. Darüber hinaus forderte die CFA eine unabhängige
Untersuchung der Krankenbehandlung von Reza Shahabi.
Reza Shahabi und ebenso Ismail Abdi, ein führendes Mitglied der Teheraner Lehrergewerkschaft,
befinden sich seit dem 09. August 2017 im Hungerstreik. Wir sind sehr besorgt
über die Gesundheit von Reza Shahabi, Ismail Abdi und anderen inhaftierten Aktivisten,
darunter Hassan Sadeghi, Saeed Masouri, Reza Akbari Monfared, Amir Ghaziati,
Aboulghasem Fouladvand und Jaffar Aghdami.
Wir bitten Sie dringend, sich für die Freilassung von Reza Shahabi und den anderen inhaftierten
Gewerkschaftern einzusetzen.
Mit freundlichen Grüßen
Christine Behle- Mitglied des Bundesvorstandes –

Nouripour_wg_Shahabi

آکسیون اعتراضی  اضتوتگارت علیه شلاق زدن کارگران و نیز برای آزادی جعفر عظیم زاده که در نشریه جنبش فعالان سیاسی جنوب غربی آلمان امده است .